Infoseite der Jugendpresse
für Schülerzeitungsmacher

Bewirb dich jetzt beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder 2015

Nachdem am 30. Juni 2014 im Bundesrat vom Bundesratspräsidenten Stephan Weil die besten Schülerzeitungen Deutschlands ausgezeichnet wurden, startet nun die neue Wettbewerbsrunde des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder.

Sei dabei, wenn es im Sommer 2015 wieder heißt: "Die beste Schülerzeitung in der Kategorie...geht an...!

Vergeben werden Preise in insgesamt sechs Schulkategorien. Dazu bewirbst du dich zuerst beim jeweiligen Schülerzeitungswettbewerb in deinem Bundesland. Außerdem kannst du deine Zeitung direkt bei der Jugendpresse Deutschland einreichen und einen der sechs Sonderpreise gewinnen.

 

 

 


Interview mit Hans-Ulrich Jörges: "Schülerzeitungen sind nicht völlig frei"

Seit einigen Jahren ist Hans-Ulrich Jörges, Mitglied der Cheferedaktion des STERN, Laudator beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder. Er kennt die Probleme junger Journalisten, wie er im Interview mit uns verrät:

 

Das Interview bei YouTube


"Schülerzeitungen haben es schwerer als professionelle Zeitungen. Die jungen Redakteure sind in der Schule einem Machtsystem ausgeliefert, das von der Schulleitung über die Lehrer nach unten führt. Das heißt, sie müssen Sanktionen befürchten, wenn sie mit schwierigen Themen umgehen. Junge Journalisten müssen mit Eingriffen der Lehrerschaft rechnen und damit, dass ihnen bestimmte Themen aus der Schülerzeitung genommen werden - sie sind nicht völlig frei."


Bundesratspräsident Stephan Weil zeichnet Nachwuchsjournalisten aus: "Die Pressefreiheit gilt auch für Schülerzeitungen"

Bundesratspräsident Stephan Weil und zahlreiche Medienvertreter haben am 30. Juni 2014 die besten Schülerzeitungen Deutschlands beim Schülerzeitungwettbewerb der Länder ausgezeichnet. Bei der feierlichen Preisverleihung im Bundesrat betonte Weil: "Die Pressefreiheit gilt auch für Schülerzeitungen." Lehrer und Schulleiter müssten kontroverse Meinungen aushalten können und dürften Nachwuchsredakteure nicht unter Druck setzen oder Zensur ausüben.

Bei der Preisverleihung in Berlin, an der mehr als 150 Schülerzeitungsredakteure und 50 betreuende Lehrer teilnahmen, lobten auch namhafte Journalisten wie Hans-Ulrich Jörges (Mitglied der Chefredaktion des STERN), Brigitte Fehrle (Chefredakteurin der Berliner Zeitung) und Stephan-Andreas Casdorff (Chefredakteur des Tagesspiegel) die Arbeit der jungen Medienmacher in ihren Laudationes.

Eine Auswahl von Fotos zur Preisverleihung im Bundesrat gibt es unter www.schuelerzeitung.de/pressebilder.

Außerdem berichtet Stephan Weil als Ministerpräsident des Landes Niedersachsen und amtierender Bundesratspräsident von seiner Zeit bei der Schülerzeitung "Libellus" im Interview.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung ist hier zu finden.

Unterstütze die Jugendpresse

mit Deinem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

TELEX - DEIN NEWSLETTER


Aktuelle Termine

Layout & Gestaltung 2 von Bayern

07.11.2014 - 09.11.2014, Kochel am See

Visuelle Gestaltung von Medien aller Art ist nicht einfach nur Text, der auf eine Fläche geklatscht wird. Gestaltung bringt Text und Grafik in Beziehung, schafft Atmosphäre und weckt beim Betrachter Interesse.

SZ-Handbuch

Das Schülerzeitungs-Handbuch - jetzt auch im Buchhandel



Baden - Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein - Westfalen Rheinland - Pfalz Saarland Sachsen Sachsen - Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

REGIONAL

Karte von Deutschland

Was ist Jugendpresse?

  • Wir sind das Netzwerk medienbegeisterter junger Menschen in Deutschland
  • Wir vermitteln journalistisches Handwerk und machen Medien mit Leidenschaft
  • Wir sind eine unabhängige Plattform für Engagement, Austausch und Selbstverwirklichung junger Medienmacher
  • Wir fördern Medienkompetenz und leben demokratische Kultur
  • Wir hinterfragen und bewegen Gesellschaft